Mit unserer Geburt fangen wir an zu sterben. Also ist die Geburt der Anfang vom Tod. Aber irgendwie hat “sterben” und der Tod keinen Platz in unserer Gesellschaft. Alles menschenmögliche wird unternommen damit die Kleinsten (Frühgeborenen) und die Ältesten in den Heimen nicht sterben. Ich möchte niemandem das Recht auf Leben verwehren. Aber ich frage mich, wo das Recht zu sterben bleibt? Hat unsere intelligente Natur gar keinen Plan? Liegt es an uns Menschen alles zu unternehmen, dass unsere Spezies über brechen und biegen überlebt? In der Natur und er Tierwelt sieht das ja anders aus. Die Natur und die Tierwelt reguliert sich selber und auch mal ein Waldbrand ist nötig damit wieder alles neu aufgebaut werden kann. Ich habe mich schon während meiner langen Tätigkeit als Pflegefachfrau im Kinder- und Erwachsenenspital früh mit dem Tod befasst. Und die jetzige Krise hat mich erneut dazu gebracht für mich im klaren zu werden, was die Welt für mich lebenswert macht. Und ich kann dies aus tiefstem Herzen sagen, dass ich keine Angst habe vor dem Tod. Und falls ich eine Vorerkrankung hätte von der ich nichts weiss, und ich an diesem Covid19 sterben würde, dann wäre dies ok für mich! Dann war wohl meine Zeit auf der Erde abgelaufen. Aber das darf man ja nicht aussprechen. Man könnte irgend welchen Minderheiten auf die Zehen treten. Und dies möchte ich nicht. Aber ich denke es würde sich lohnen, wenn die Menschheit sich grundsätzlich mit dem Thema “Tod” beschäftigen würde. Und was wünschen wir uns für ein Leben wenn wir auf dieser Welt sind? Ist es eingesperrt zu werden oder sich frei bewegen zu können? Wollen wir durch die Medien manipuliert werden oder Freiheit in unserer Meinung leben? Wollen wir von angstvollen und gehorsamen Leute welche sich ohne selber zu überlegen an die Vorgaben vom Staat halten, oder reflektierte Menschen welche wirklich solidarisch und voller Liebe und Mitgefühl den Mitmenschen begegnen? Wollen wir darauf hoffen, dass die Impfung die Lösung aller Probleme ist oder uns wieder daran erinnern was unser Immunsystem ist und wir wirklich “gesund” leben können?
Viren, Bakterien, Pilze, Krankheiten etc. gibt es schon seit dem der Mensch auf diesem Planet lebt. Und diese wird es auch immer geben. Ich wünsche mir von Herzen, dass die Menschheit sich wieder vermehrt mit der Natur verbindet und auf unseren Körper mit unserem unglaublichen Immunsystem vertraut! Wenn wir es schaffen, aus dieser Krise gestärkt hervor zu gehen, und alles was jetzt ans Licht kommt zu transformieren, dann haben wir eine gute Chance auf eine wirklich lebenswerte Welt! Und dafür braucht uns alle und unsere positive Energie für alles einzustehen was wir wollen. Kampf gegen das was wir nicht wollen erzeugt lediglich einen Widerstand. Und die Zeit vom Krieg ist hoffentlich vorbei und sollte keinen Platz haben in der “neuen Welt”. Lasst und für die Menschlichkeit einstehen! Und lieber lebe ich ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung als ein Leben in Angst und Zwang. Ich weiss, dass viele Menschen dasselbe wollen. Und jeder einzelne Mensch auf dieser Erde hat die Macht die Welt zu verändern. Und je mehr wir sind, desto schneller wird es uns gelingen aus diesem ganzen Alptraum aufzuwachen und eine friedvolle Welt zu gestalten! Und zwar für alle!!!

Eingereicht von:
Debbie