Wir sollten uns nichts vormachen … das sind die Aussichten, die mit der Corona-App auch auf uns zukommen könnten.

Da wir in einer Art Krieg gegen den Bürger uns befinden, und die Großen Stiftungen diesen gegen uns führen Mithilfe der Regierungen … aus welchen Gründen auch immer – sollten wir diesen Bericht aus den USA ernst nehmen und für uns in der Schweiz vorbeugen und die Menschen warnen.

SR und NR müssen den Antrag auf COVID-19-Überführungsgesetz ablehnen und möglichst den BR zwingen schnellstmöglich seinen Sonderstatus aufgeben!

Hier der Text von Thierry Meysson, Voltairenet.org:

« Die Kunst des Krieges »
US-Plan : militärische Kontrolle der Bevölkerung
von Manlio Dinucci

Die Rockerfeller Stiftung (Rockefeller foundation), welche historische Beziehungen mit der Föderation der Staaten der USA unterhält, hat einen nationalen Plan vorgestellt, um die Epidemie des Corona-Virus zu kontrollieren. Dieser zielt darauf ab auf Staatskosten täglich 30 Millionen Personen zu testen und die US-Bürger einer strikten militärischen Kontrolle zu unterwerfen.
Voltaire Netzwerk | Rom (Italien) | 21. Mai 2020

JPEG – 27.1 kB
Der Präsident der Rockefeller Stiftung, Doktor Rajiv Shah ist ein hoher US-Funktionär und Spezalist für die Manipulation “Humanitärer Hilfe” als Mittel zur Ausübung politischen Drucks. Insbesondere war er Direktor des ökologischen Programmes der Bill & Melinda Gates Stiftung in Afrika, bis er von Hillary Clinton zum Direktor der USAID (United States Agency for International Development/US-Agentur für internationale Entwicklung) berufen wurde. Er soll Mitglied der The Fellowship sein, einem Gebetskreis, welcher die Chefs der Generalstäbe und Hillary Clinton Pentagon-nah vereinigt.

Die Rockerfeller Stiftung hat ihren “Nationalen Aktionsplan zur Kontrolle des Covid-19” präsentiert, wobei “pragmatische Schritte für die Wiedereröffnung unserer Arbeitsstätten und des Gemeinschaftsleben” aufgezeigt wurden.
Aber es handelt sich nicht, wie es dem Titel nach scheinen könnte einfach nur um Hygienemaßnahmen. Der Plan zu welchem die renommiertesten Universitäten – (Harvard, Yale, Johns Hopkins und andere) – beigetragen haben, konfiguriert ein echtes militärisch-sozial-hierarchisches Modell. An der Spitze: Der “Pandemie-Kontroll-Rat”, analog zum “Kriegsproduktionsrat”, welchen die USA während WK-II intronisierten.
Er würde sich zusammensetzen aus den “Führern der Geschäftswelt, der Regierung und der Universitären Welt” (gelistet nach Wichtigkeit, mit auf dem ersten Rang nicht etwa die Repräsentanten des Staates, sondern die der Finanzwelt und der Wirtschaft). Dieser höchste Rat hätte die Macht über Produktion und Dienstleistungen zu entscheiden mit derselben Autorität, wie sie dem US-Präsidenten in Kriegszeiten nach dem Gesetz für die Verteidigungsproduktion zusteht. Der Plan sieht vor, dass wöchentlich 3 Millionen US-Bürger auf Covid-19 zu testen sind und dass die Zahl der Tests innerhalb von sechs Monaten auf auf 30 Millionen pro Woche zu erhöhen ist.
Für jeden Test ist eine “marktübliche Erstattung in Höhe von 100 Dollar” vorgesehen. Es werden demnach “Milliarden Dollar pro Monat” an öffentlichen Geldern benötigt.
Die Rockefeller Stiftung und seine Finanzpartner werden dazu beitragen mit den Herstellern ein Netzwerk zur Beschaffung von Kredit- und Vertrags-Garantien zu schaffen, d.h. mit den großen Herstellern von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung. Gemäß Plan ist “Der Pandemie-Kontroll-Rat” ebenfalls autorisiert ein “Pandemie-Verantwortungs-Korps” zu bilden, eine Spezialeinheit (nicht zufällig “Corps” genannt, wie das der Marines) mit einer Personalstärke von 100 – bis 300.000 Mitgliedern. Diese würden rekrutiert aus den Freiwilligen des “Peace Corps” und des “Americorps” (offiziell von der US-Regierung geschaffen um “Ländern zu helfen, die auf dem Weg sind sich zu entwickeln”) und unter den Militärangehörigen der National-Garde.
Die Mitglieder des “Pandemie-Verantwortungs-Korps” würden ein jährliches Brutto-Gehalt in Höhe von 40.000 Dollar beziehen, wofür eine öffentliche Ausgabe in Höhe zwischen 4 und 12 Milliarden Dollar jährlich vorgesehen ist. Das “Pandemie-Verantwortungs-Korps” hätte vor allem die Aufgabe die Bevölkerung mit militärähnlichen Techniken durch digitale Systeme zur Verfolgung und Identifikation zu kontrollieren, an Arbeits- und Studienstätten, in Wohngebieten, in der Öffentlichkeit und während jeder Ortsveränderung. Derartige Systeme – erinnert die Rockerfeller Stiftung – werden von Apple, Google und Facebook zur Verfügung gestellt.
Nach Plan, würden die Informationen über Individualpersonen, in Relation zu ihrem gesundtheitlichen Zustand und ihren Aktivitäten, vertraulich bleiben und zwar “soweit als möglich”. Sie würden hingegen alle zentralisiert auf einer digitalen gemeinsam von der Regierung und privaten Firmen verwalteten Plattform abgelegt.
Auf Grundlage der durch den “Pandemie-Kontroll-Rat” zur Verfügung gestellten Daten würde je nach Sachlage entschieden, welche Zonen für wie lange der Ausgangssperre unterworfen werden. Dies ist, in kurzer Synthese, der Plan welchen die Rockefeller Stiftung in den USA und auch anderwo durchziehen will. Selbst wenn der Plan nur zum Teil umgesetzt würde, so würde dies für später zu einer Konzentration von wirtschaftlicher und politischer Macht in der Hand noch kleinerer Eliten zum Nachteil einer wachsenden Mehrheit, die sich ihrer fundamentalen demokratischen Rechte enthoben sehen würde, führen.
Eine Operation durchgeführt unter dem Namen “Kontrolle des Covid-19”, dessen Mortalitätsrate nach offiziellen Daten bisher unter 0,03% der US-Bevölkerung liegt. Im Plan der Rockefeller Stiftung findet sich das Virus benutzt wie eine echte Waffe, viel gefährlicher noch als das Covid-19 Virus selbst.

Manlio Dinucci
Übersetzung: Ralf Hesse
Quelle: Il Manifesto (Italien)

beigefügte Dokumente
National Covid-19 Testing Action Plan
The Rockefeller Foundation. April 21, 2020
www.voltairenet.org/IMG/pdf/TheRockefellerFoundation_WhitePaper_Covid19_4_22_2020-6.pdf
www.voltairenet.org/article209957.html

Eingereicht von:
Benjamin Christ