Liebe Bürger für Bürger

Ja… “Was machen wir alle da überhaupt ?”

So wie ihr schreibt, in diese Richtung geht es. Und die einen, selbst auch Politiker, wissen wahrscheinlich nicht mehr, was sie tun, oder tun sollen, weil auch sie Marionetten sind und längst gesteuert, …… “Denn sie wissen nicht, was sie tun!”

Ein Vorteil hat das Ganze nun hoffentlich!!! Das Hamster-rad, in dem sich alle so getrieben fühlten, ist im Moment einmal aus den Käfigen entfernt worden. Was die Menschen damit jetzt anfangen, welche Überlegungen sie anstellen werden, wie sie selbst zur inneren Ruhe kommen, das wissen wir auch noch nicht. Das kann ja schlussendlich auch sehr positive Effekte mit sich bringen, mittel- bis langfristig.

Zu wünschen wäre eine Gesellschaft, die Eigenverantwortung übernimmt, persönlich wie fürs grosse Ganze! Die Systeme kommen vielleicht alle einmal zur Ruhe, auch unsere eigenen!

Wenn dann aus der Eigenverantwortung und Freiheit heraus eine ganz andere, klarere Denkens-form herauskristallisiert wird, dann hat sich dieser Schockzustand ja gar gelohnt. Wenn nicht, dann kann uns das alle in eine langandauernde Krise global führen. Das wäre dann selbstgemacht und selbstverschuldet und alle sind daran beteiligt und nicht nur die Regierung!

Jedenfalls, ich bin Ihrer Meinung, nichts mehr ist wie vorher. In mir spüre ich genau dieses Gefühl: “Ich bin spätestens am 16. März 2020 erwacht aus einer Gesellschaft, die in Unfreiheit ist, total!” Das kann Angst machen und Wut hervorbringen! Ich versuche, Angst und Wut an mir vorbeiziehen zu lassen, OHNE MASKE RESP. MAULKORB «DURCH ZU SCHNAUFEN», mich dem Positiven zuzuwenden, was heute noch ist und dann muss jetzt jeder einzelne Mensch sich nach Frieden, Freiheit und LIEBE ausrichten, nur dann kann ein guter Paradigmenwechsel geschehen. Jetzt sind wir alle gefordert, in diese Richtung zu arbeiten, jeder EINZELNE, bleiben wir im VERTRAUEN!

Erst jedoch, müssen die Menschen aus ihrem Dämmerschlaf aufwachen! Das ist der Knackpunkt! Wer weiss, vielleicht geht der Schuss schlussendlich für die paar, die ganz im Hintergrund alle Fäden ziehen und die ganze Welt zu manipulieren versuchen und getrieben sind ihrerseits von Angst ihres Machtverlustes- vielleicht geht der Schuss hinten raus für sie!

Ich hoffe nicht nur, ich richte meine Gedankenkraft bewusst und mit ganzer Feuerkraft darauf aus, dass es so kommen mag und dass schliesslich wieder Vernunft und gesunder Menschenverstand regiert! Die Hoffnung stirbt zuletzt!

In dem Sinne danke ich auch euch für eure wertvollen Beiträge und Aufdeckungen und in Gedanken unterstütze ich die Wahrheit, von der es nur eine gibt!

Liebe Grüsse

Aveline Brunschwiler

 

PS….. Hier noch ein Gedicht von mir:

Angscht!

D’Angscht gat umä…

Vor was eigentlich

Hämer dän Angscht?

 

Es chan ja nöd nur si

Wägä dem Mikro-Virus

Das grad über di ganzi Wält befielt

Oder doch? Obwohl’s

Di Allermeischtä

Gar nöd läbesbedrohlich trifft?

 

Oder – Sind’s di andärä Gfahrä

Vo denä jetzt keinä me redä will

Si aber trotzdem im Rum stönd

Doch ganz im «Vergässä wellä»

Im Hindergrund lured?

 

Zu welläm Zwäck dän

Wird jetzt Angscht und Panik

I d’Mänschheit gschtreut?

Chöntis öppä drum ga

Di grossi Mänschemassä z’manipulierä

Und dän z’luegä wievil mer s’ no

Chönti uuswiitä?

 

Jedä chan sich frej sini Meinig

Drüber bildä und entscheidä, oder?

Oder doch nöd?

 

Leider gits no kei Impfig gäge d’Angscht

Doch bald eini gäge’s Covid19-Virus!

«Grossä» ziemlich vil Gäld und

Nomee Macht!

Und so isch bim «dummä» Volk

Wider d’Ohnmacht

Und us derä use

Wird neui Angst und Sorg geborä

Solang….

Bis schliesslich jedä merkt, dass das so

Mit dem ewig glichä Machtspil

Uf de Erdä!

 

So chunt jetzt keinä me drum umä

Sich sinä eigetä Ängst au z’stellä

Und denä so lang i d’Augä z’luegä

Bis sie sich verdünned und nur no

Ab und zue verbichömed – doch nüme verwiled!

 

S’beschti Gegämittel gegä d’Angscht heisst «Muet

Tuet guet!» – isch d’Selbschterchänntnis und

S’Vertauä i sis eigeti Liächt!

 

Aveline Brunschwiler

26.4.2020

Eingereicht von:
Aveline Brunschwiler